WIEDERVERKÖRPERUNG | In diesem Themenbereich finden Sie Beiträge und Erzählungen, deren Fokus auf die Thematik der Reinkarnation bzw. Wiederverkörperung ausgerichtet ist.

17.09.2017

Ein Film über Reinkarnation und Christentum

https://www.youtube.com/watch?v=ngpa2X3Og8Q

Ein wertvoller Beitrag zu diesem Thema.  Den Ratschlägen und geistigen Schlüssen des Produzenten schließe ich mich zwar keineswegs an, denn ich bin kein gutmenschlich denkender Protestant noch Pazifist, nicht vergessend warum die Menschheit gefallen ist, doch erfährt der Interessierte durchaus wertvolle historische Fakten, die er für seine Forschungen in dieser Richtung brauchen kann. 

Wer weiß und versteht wer der Heilige Hieronymus in früherer Verkörperung war, der versteht weshalb ihm die Rolle zufiel die Evangelien zu selektieren. Er stand dabei vor der Wahl, sich mit seiner Geschichte zu versöhnen, oder aber diese zu verdrängen und damit dem Druck der Kirche nachzugeben und die Lehre der Reinkarnation aus den Evangelien zu entfernen. Er selbst glaubte ja noch an die Lehren des Origenes, für den die Lehre des Christentums die Reinkarnation beinhaltete, wie überall in der gesamten Ostkirche damals. 
Hieronymus war letztlich gezwungen dem Druck nachzugeben, sonst wäre er vermutlich selbst aus der Kirche ausgeschlossen worden und hätte dies riskieren müssen, um der Wahrheit an die er selbst eigentlich glaubte, treu zu bleiben. 
Später kam im Osten Kaiser Justinian I., der mit allem Nachdruck die Lehre der Reinkarnation bekämpfte, was der Kirche zu diesem Zeitpunkt bereits ganz willkommen war.   

'Die Kirche sah darin die Chance die totale Macht über den Menschen zu erlangen, denn mit der Entscheidung das Christentum zur Staatsreligion zu machen, entwickelte sich ebenso derselbe absolute Machtanspruch in spiritueller Hinsicht, den der Gesetzgeber ja auch für sich beansprucht, weil Gesetz ist Gesetz.  
Alles was diese Macht in Frage stellen würde, musste entfernt werden. Der wichtigste Schritt hierbei war die Entfernung der Lehre der Wiederverkörperung, denn diese Lehre entmachtet die Kirche in jeglicher Hinsicht, denn wie bedarf es der Vergebung, Erlösung und Absolution (oder ähnliches) durch die Kirche, damit der Mensch dadurch nach seinem Ableben in den Himmel käme, wenn er doch entsprechend seines Wirkens auf Erden später genau in die Familie und Nation geboren wird, die seiner Geschichte entsprechend gerecht sind. 
Die Kirche hat und hatte nie eine Macht darüber, sondern die göttliche Vorsehung alleine entscheidet darüber wo jemand wiedergeboren wird, weil dies wahr und gerecht ist. 
Die Kirche hat letztlich in ihrer moralischen und spirituellen Verpflichtung versagt, wenn wir betrachten was davon über geblieben ist. Ein schöner Körper, der durch seine Bauten und seine Bewahrung unserer Kultur unbedingt gebraucht wird, doch ist nur mehr die Hülle da, doch der Geist und die Seele sind leider verloren gegangen. 
Nur wenn die Kirche bereit wäre den ehemaligen wiederverkörperten Heiligen die Führung dieser Kirche anzuvertrauen und die Lehre der Wiederverkörperung in sich aufzunehmen, könnten in zukünftigen Jahrhunderten auch wieder diese Geister in der Kirche eine Heimat finden, sodass das Christentum sogar stärker als jemals zuvor werden würde, weil es die Wahrheit lehrt. 

So aber kam es durch den Akt der Zensurierung der Wiederverkörperungslehre durch hochrangige Vertreter der Kirche und der weltlichen Macht, dass der Mensch fortan nicht mehr mit der Wahrheit leben musste und daher ganz andere Motivationen sein Leben bestimmen konnten. Wer möchte in späterer Verkörperung schon damit konfrontiert werden, dass er für all die Irrtümer verantwortlich war, die dazu führten, dass die Lehre Jesu verunstaltet wurde?

Blicke ich auf meine eigenen früheren Verkörperungen zurück, so sehe ich, wie auch mir in meiner Arbeit für die Religionen dieser Erde, die Zensur der wahren Lehre der Reinkarnation durch die Kirche, Bedingungen bzw. Beschränkungen auferlegt hat, die bis heute angedauert haben. 
Beobachtet man jedoch die Entwicklung unserer Demokratie unter dem Einfluss von Angela Merkel und ihren Mitstreitern wie Heiko Maas, dann muss man sich inzwischen wieder beeilen die Wahrheit auszusprechen, denn die Zensurierung hat bereits wieder begonnen und man versucht in den neuen Medien eine Meinungsdiktatur zu errichten, weil z.B. alle islamkritischen Geister denunziert, diffamiert und angeklagt werden, sowie auch ihre Facebookkonten usw. gelöscht werden, weil diese Kritiker der Politik Merkel und ihrer Islamisierung Europas wissen, dass früher oder später ein Bürgerkrieg um unsere Heimat gegen die Muslime der Fall sein wird, weil wir von Ihnen durch ihre Vielzahl von Kindern verdrängt werden. Was in Ländern geschieht wo Muslime die Mehrheit haben, ist hinlänglich dokumentiert. Alle Andersgläubigen werden bis heute der Lehre des Koran entpsrechend terrorisiert, enteignet, vertrieben oder gleich umgebracht, wenn sie nicht die Scharia als das geltende Gesetz anerkennen. Der politische Islam weicht nicht von der Lehre des Koran ab, sondern setzt diese Lehre wortwörtlich um.    

Wer jedoch weiterhin aufmerksam und mit der nötigen Geduld meine gesamte Arbeit verfolgt, der wird alle Zusammenhänge erkennen können, um zu verstehen weshalb die Zeit der Wiederkunft Christi gekommen ist. Es ist Zeit, um diese verunstalteten religiösen Lehren durch die Wahrheit der Wiederverkörperung wieder zu vervollständigen und genesen. 
Die Wahrheit des unsterblichen Geistes, der sich immer wieder verkörpern muss, wird die Menschheit langfristig vom Bösen reinigen, denn wenn ein jeder Mensch sich bewusst wird, dass er nach seinem Ableben in der Sphäre seines Charakters verweilt wird man verstehen, dass es die Hölle und den Himmel sehr wohl gibt, doch nicht in der Form wie es uns die Kirche lehren wollte.
Ebenso wird sich ein jeder gut überlegen was er tut, wenn er weiß, dass er mit seiner Existenzgeschichte ggfs. in einer späteren Verkörperung dafür am Pranger stehen wird, weil er sich nicht mehr in den Tod flüchten kann, so nach dem Motto: Hinter mir die Sintflut. Ein jeder muss auf ewig sein Tun verantworten. Insofern ist davon auszugehen, dass des Teufels Bestrebungen darin liegen werden den Geschichtsunterricht so schnell wie möglich aus den Schulen zu verbannen. Der Religionsunterricht ist ja bereits zu Teilen Geschichte und wird durch Ethikunterricht ersetzt. Durch Benimmregeln soll die spirituelle Entwicklung des Menschen ersetzt werden, damit den vom Glauben abgefallenen oberflächtlichen Menschen Genüge getan wird. 

Die Zukunft wird jedoch anders werden, denn die Lehre der Wiederverkörperung wird sich durchsetzen, da sich die Wahrheit langfristig immer durchsetzt. 
Was moralisch gut und böse ist wird nicht weiter zu verwirren oder unterdrücken möglich sein, denn immer klarer wird für alle Menschen ersichtlich werden, für welche Richtung sich der Mensch entscheidet. Arbeitet er für oder gegen Christus, denn das Licht trügt nicht und die fortgeschrittensten Menschen werden ihre Existenzgeschichte kennen und ihr Wissen wird zum Allgemeingut werden, sodass alle Heuchler schnell aufgedeckt sind. 
Ich werde nicht der Einzige hier auf Erden sein, der über dieses Wissen verfügt, sondern bereits jetzt gibt es zahlreiche Menschen in meinem Umfeld, die sich selbständig ihrer eigenen früheren Verkörperungen und der ihrer Freunde und Feinde wieder bewusst werden, sowie auch in anderen Nationen Kinder geboren werden, die diese spirituellen Fähigkeiten auch entwickeln werden.  

 Die Karten werden am Tisch liegen. Die zukünftigen Staatslenker werden diejenigen Geister ihrer Nation kennen, die diese zu dieser geformt haben und für die Existenzgeschichte ihrer Nation verantwortlich sind, sowie die heutigen und zukünftigen Künstler ihr früheres Werk wiedererkennen werden und bewusst ihr Schaffen fortsetzen werden. Der Schleier des Vergessens wird peu a peu weichen. 
Das Vergessen war kein Schutz, noch war es gut, weil Jesu es wollte, dass ein jeder die Chance hat wieder von vorne anzufangen, denn er fängt nicht von vorne wieder an. Ein jeder von uns setzt seine Geschichte fort und hat nur oberflächlich seine frühere Verkörperung vergessen. Seine Überzeugungen, seine Freunde und Feinde sind dieselben geblieben. 
Das Vergessen war das Werk des Bösen. Gerade das Werk des Bösen zielt auf das Vergessen, die Unbewusstheit, die Dunkelheit, die Einkörperung des Geistes in der Materie, die Spaltung und Zerstörung des Paradies in der geistigen Welt, das Erzeugen von Zweifel, sowie das Streben anonym die absolute Kontrolle zu erlangen ab. 
Je unbewusster der Mensch, desto leichter kann er weiter verwirrt und gelenkt werden.   
 
Eines kann ich jedoch aufgrund dessen was ich sehe und weiß klarstellen, dass nämlich Gott, der Vater der Engelsgeschlechter und des Menschengeschlecht Besserung einfordert und nichts vergessen hat. Das ist das Gesetz. Das ist die Wirklichkeit. Es gibt keine Vergebung und Erlösung der Sünden, wenn der Mensch sich nicht selbst angesichts seines schlechten Charakters lieben kann. Wie soll Gott dem einzelnen Menschen etwas vergeben, was dieser sich selbst nicht vergeben kann, weil er sich so wie er geworden ist, sich nicht lieben kann.  
Es macht keinen Sinn seine Sünden zu vergessen und zu verdrängen. Man wird deswegen nicht von Ihnen frei, denn durch unsere Entscheidungen und Taten sind wir zu dem Wesen geworden, welches wir sind. Es liegt an uns zu anderen Wesen wieder zu werden, falls wir uns nicht lieben können, weil wir böse und schlecht geworden sind.  
Vor allem sollte uns bewusst sein, dass die Erleuchtung immer in das Allwissen hineinführt, sodass ich mich erst wieder mit meiner Existenzgeschichte und allen früheren Verkörperungen konfrontieren muss. Wer der Wahrheit nicht ins Auge sehen will, der wird weiterhin kein Erleuchteter werden, sondern absichtlich mit seinen blinden Flecken durch die Gegend laufen, weil er nicht die Größe besitzt, um sich zu bessern. 

Ein jeder Mensch ist eigenverantwortlich und hat gegenüber allen anderen Wesen Verantwortung so ein Wesen zu sein, dass anderen Menschen auf seine Weise Gottes Wirken, durch seine Strahlung, Weisheit und Liebe erleben lässt, weil er in Geist und Seele durch den Heiligen Geist mit dem Vater verbunden ist.  
Gott liebt das Gute, das Schöne und Edle, doch lehnt er das Böse, Hässliche und Niederträchtige ab. Das Paradies ist das Paradies und bleibt denen vorbehalten die Christus Freund geworden sind. Keine Kirche dieser Welt, noch menschliche Gesetze, haben darauf Einfluss und Macht, sondern ein jeder einzelne entscheidet durch seinen Charakter ob er Christus ein Freund werden wird, um hier auf Erden oder in der geistigen Welt in seiner Nähe zu leben und ihm Freund zu sein. 
(Frank Felber)   

Link kopieren

15.12.2019

Die Habsburger II

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

13.12.2019

Die Heilige Cäcilia, die Patronin der Kirchenmusik

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

10.12.2019

Die Habsburger Teil I.

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

09.12.2019

Imitatio Christi und Vissarion

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

08.12.2019

Dante Alighieri

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login

01.12.2019

Wiederverkörperung des Tages

Für diesen Artikel benötigen Sie ein Abo! Abo kaufen Login